WC7520

ProSAFE® WLAN-Controller

Organisieren Sie den Zugang für tausende Nutzer mit einem effektiven und einfachen Controller.

Hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit. Branchenweit führende Leistung. Vielseitige und zuverlässige WLAN-Architektur. Der WC7520 ist letztlich die effizienteste und einfachste Lösung, ideal zugeschnitten auf die Anforderungen mittlerer Organisationen mit tausenden Nutzern.

Model: WC7520
Support & Tipps

Zuverlässiger, sicherer und skalierbarer WLAN-Controller für Unternehmen mittlerer Größe, Schulen und Krankenhäuser

Der NETGEAR ProSAFE® WLAN-Controller WC7520 bietet eine leistungsstarke, vielseitige und trotzdem kostengünstige WLAN-Architektur, von der die Anforderungen von Unternehmen mittlerer Größe, Schulen und Krankenhäusern mit tausenden Benutzern erfüllt werden.

Leistung

  • Nahtloses L2- und L3-Fast-Roaming bieten Unterstützung für latenzempfindliche Anwendungen wie Video-, Audio-und Voice-over-Wireless.

  • Dynamisches RF-Management: Die automatische Steuerung von AP-Sendeleistung und Kanalzuweisungen gewährleisten optimale Abdeckung bei Minimierung von Störungen.

  • Selbstheilendes Wireless: Automatische WLAN-Heilung nach Verlust von APs oder aufgrund von HF-Störungen indem Leistung und Kanal der anderen APs in der Umgebung angepasst werden.

  • Lastausgleich und Rate-Limitierung ermöglichen faire Bandbreitenzuweisung für alle Nutzer und sichern damit robuste Wireless-Konnektivität.

  • Dynamischer Lastausgleich von Nutzern verteilt über die APs basiert auf der Anzahl der Nutzer pro AP bzw. auf den Schwellenwerten von Signalstärke/Datenrate der Nutzer pro AP.

Skalierbarkeit

  • Der skalierbare WC7520 ermöglicht es Unternehmen, ihr WLAN mit einem hohen Return on Investment auszubauen: WC7520 skaliert bis zu 50 Access Points (AP) - und bis zu 150 Access Points (AP) mit Stapel.

  • Unterstützung von Controller-Redundanz, um die Zuverlässigkeit zu maximieren

Nutzen

  • Kunden-Gebäude-Pläne: Heat-Maps zur Funkband-, Wireless-Kanal-Abdeckung und Signalstärke ermöglichen Echtzeit-Reporting des Drahtlosnetzwerks am Standort.

  • Redundanz für höchste Zuverlässigkeit: N+1-Redundanz mit Failover (ein redundanter Controller für 1, 2 oder 3 Production Controllers)

  • Der WC7520 Controller ist mit der ProSAFE Lifetime-Garantie ausgestattet.

Benutzerfreundlichkeit

  • Konfigurieren Sie die MAC-Adressfilter, ändern Sie SSIDs und ändern Sie das Passwort für alle Access Points – alles von einer einzigen Schnittstelle aus, dem WC7520.

  • Triangulation: Administratoren können auf der Heat-Map leicht bekannte APs, Rogue-APs und die zugehörigen Nutzer lokalisieren.

  • Wireless-Bunles (für Single-und Dual-Band Access Points) für vereinfachte Bestellung

NETGEAR Garantie

  • Für dieses Produkt gilt die eingeschränkte lebenslange Hardware-Garantie NETGEAR ProSAFE®.
  • Austausch von Hardware am nächsten Werktag über die gesamte Produktlebensdauer. Informationen zu Abdeckung, Verfügbarkeit und Bedingungen finden Sie hier.
  • ProSUPPORT – erweiterter technischer Telefon-Support rund um die Uhr für 90 Tage (Ferndiagnose durch unsere technischen Experten für eine schnelle Lösung technischer Probleme). Der ProSUPPORT Garantieschutz kann durch Abschluss eines 1-, 3- oder 5-Jahres-Vertrags verlängert werden.
  • ProSUPPORT – erweiterter technischer Chat-Support rund um die Uhr über die gesamte Produktlebensdauer. (Ferndiagnose durch unsere technischen Experten für eine schnelle Lösung technischer Probleme.)
Modellbezeichnung
WC7520
Produkt-Thumbnail
Systemdaten und -beschränkungen
Unterstützte AP-Modelle
  • WNDAP360 ProSAFE Dual Band 802.11n Wireless Access Point
  • WNDAP350 ProSAFE Dual Band 802.11n Wireless Access Point
  • WNAP320 ProSAFE Dual Band 802.11n Wireless Access Point
  • WNAP210 ProSAFE Dual Band 802.11n Wireless Access Point
Unterstützte Modi
  • WLAN-A/B/G/N
Maximal pro Controller unterstützte APs
  • 20 (Standard)
  • 50 mit 3 x inkrementellen 10-AP Lizenz-Upgrades (WC7510L)
Maximal kombinierbare Controller
  • 3
Maximal pro kombinierbarer Konfiguration unterstützte APs
  • 150
Maximale Profilgruppen pro Controller
  • 8
  • Jeder Access Point gehört zu nur einer Profilgruppe
Profile für maximale Sicherheit (SSID) pro Profilgruppe
  • 8 pro Frequenz (2,4 GHz; 5 GHz)
  • 16 mit WNDAP350
Profile für maximale Sicherheit (SSID) pro Controller
  • 128 (Voraussetzung WNDAP350/WNDAP360 und 8 Sicherheitsprofile pro Frequenz)
Profile für maximale Sicherheit pro Netzwerk (3 Controller)
  • 512
Maximal pro Controller erkennbare Rogue APs
  • 512
Maximale Raumpläne pro Controller
  • 3 (Standard)
  • Weitere Raumpläne möglich mit lokalem USB-Speicher (bis zu 18 Raumpläne)
Zahl der Captive Portals pro Controller
  • 1
Maximale Zahl Clients pro AP
  • WNAP210: bis zu 32 Clients; WNAP320: bis zu 64 Clients
  • WNDAP350 und WNDAP360: bis zu 64 Clients pro Frequenz (128 Clients insgesamt)
Maximale Zahl Clients pro Controller
  • Nicht von der maximalen Zahl Clients pro AP abweichend
L2-Mobilität
  • L2-Fast-Roaming-Unterstützung zwischen den APs
L3-Mobilität
  • Unterstützung für L3 Fast Roaming mit verschlüsseltem Tunneling zwischen den APs und dem Controller
Maximal pro Controller unterstützte VLANs
  • 64 VLANs für SSIDs
  • 1 konfigurierbares Verwaltungs-VLAN
Controller-Redundanz
  • VRRP-basierte N+1-Redundanz mit Failover
  • 1:1, wenn ein kalt redundanter Controller und ein Produktions-Controller als Redundanzgruppe konfiguriert sind.
  • 1:2 oder 1:3, wenn ein kalt redundanter Controller einem Stack mit 2 oder 3 Produktions-Controllern hinzugefügt wird
  • Lizenzen am redundanten Controller müssen mindestens mit denen an jedem geschützten Produktions-Controller übereinstimmen.
LIZENZKONFIGURATIONEN
  • Pro Controller: Bis zu 50 Access Points (AP) mit entsprechenden Lizenzen
  • Pro Stack: Bis zu 150 Access Points mit den erforderlichen Lizenzen
IP- UND VLANS-KONFIGURATION
DHCP-Server/-Relais
  • Integrierter DHCP-Server
  • Server/Pool mit mehreren DHCP kann für unterschiedliche VLANs (bis zu 64) hinzugefügt werden.
VLANs für den WLAN-Controller
  • Ein Verwaltungs-VLAN (konfigurierbare VLAN ID)
VLANs Access Points/Mehrere SSIDs
  • 64 VLANs
VLANs-Bereitstellung
  • Der WLAN-Controller erfordert eine IP-Verbindung mit den Access Points durch das Verwaltungs-VLAN. Wenn sich der Controller und die APs in unterschiedlichen Verwaltungs-VLANs befinden, muss das externe VLAN-Routing eine IP-Verbindung zwischen dem Controller und den APs ermöglichen.
RF-PLANUNG UND -ÜBERWACHUNG
Integrierte Bereitstellungsplanung
  • Hierarchische Ansicht des Netzwerks: Raumplan-Upload und Eingabe der Raumplanabmessungen
  • Automatisierter RF-Planungsalgorithmus: Berechnete Zahl der für einen Raumplan erforderlichen APs
  • Theoretische Cloud-Abdeckung für jeden AP als Hilfestellung zur Positionierung auf dem Raumplan angegeben
RF-Überwachung
  • Berechnung der Abdeckung pro Raumplan
  • Warnung für erkannte Abdeckungslücken mit Korrekturoptionen für benachbarte APs
  • Rogue AP/Triangulation der Blacklist-Clients
RF-VERWALTUNG
Automatische Kanalzuweisung
  • Kanalisierung der automatischen Verteilung, um Störungen zu verringern.
  • Bei der automatischen Kanalzuweisung werden die AP-Position, die Störungen und die Nachbarschaftszuordnungen für jeden AP einbezogen.
  • Veränderbare Liste der zu verwendenden Unternehmenskanäle
  • Geplanter Modus für automatische Kanalzuweisung
  • Automatischer Modus bei hohem Maß an Störungen verfügbar.
Automatische Leistungssteuerung
  • Optimale Bestimmung der Übertragungsenergie basierend auf Abdeckungsanforderungen
  • Modus für automatische Energiesteuerung verfügbar.
  • Nachbarschaftsscan der RF-Umgebung zum Minimieren von AP-Störungen und undichten Stellen auf Flächen
Erkennung von Abdeckungslücken
  • Automatischer Modus
  • Erkennung von inaktiven APs oder beeinträchtigter RF-Umgebung mit Warnungen
  • Selbstkorrektur: Automatische Energiezufuhr für angrenzende AP, um Abdeckungsverluste auszugleichen.
Load Balancing
  • AP-Lastüberwachung und Vermeidung von Überlastung
  • Client-Umleitung zu leicht belasteten angrenzenden APs
Fast Roaming
  • Nahtlose schnelle Mobilität über VLAN und Teilnetze
  • Enthält 802.11i Pre-Auth und schnelles Roaming.
  • Unterstützung von schnellem Roaming über L2 und L3 für Video, Audio und Voice-over-Wireless-Client
Quality of Service
WMM Quality of Service
  • WMM (802.11e) priorisiert Verkehr für Upstream-Verkehr von den Stationen zu den Access Points (Station-EDCA-Parameter) und Downstream-Verkehr von den Access Points zu den Clientstationen (AP EDCA-Parameter)
WMM-Warteschlange in absteigender Prioritätsfolge
  • Sprache: Ist die Warteschlange mit der höchsten Priorität und kleinsten Verzögerung. Ideal für Anwendungen wie VoIP und Media-Streaming.
  • Video: Die zweithöchste Prioritätswarteschlange mit geringer Verzögerung wird in diese Warteschlange eingefügt. Videoanwendungen werden in diese Warteschlange eingefügt
  • Best Effort: Die Warteschlange mit mittlerer Priorität mit mittlerer Verzögerung wird in diese Warteschlange eingefügt. Die meisten standardgemäßen IP-Anwendungen verwenden diese Warteschlange
  • Hintergrund: Warteschlange mit geringer Priorität mit hohem Durchsatz. Anwendungen wie FTP, die nicht zeitabhängig sind, sondern hohen Durchsatz erfordern, können diese Warteschlange verwenden
WMM-Stromsparoption
  • WMM-Stromsparen hilft beim Einsparen von Akkuenergie in kleinen Geräten wie Telefonen, Laptops, PDAs und Audio-Playern, die IEEE® 802.11e-Mechanismen verwenden
Rate Limiting
  • Rate Limiting pro SSID als Prozentwert der gesamten verfügbaren Bandbreite
WLAN-SICHERHEIT
Client-Authentifizierungsprotokolle
  • Open, WEP, WPA/WPA2-PSK
  • 802.11i/WPA/WPA2 Enterprise mit Standardschnittstelle zu externem AAA/RADIUS-Server
  • Lokale ACLs (512 MAC)
  • MAC ACLs basierend auf lokalem AAA-Server oder externem Radius-Server
Spezieller AAA-Server pro SSID
  • Ja
RADIUS Accounting-Protokoll
  • Pro Client-Verfolgung für Bytes Tx/Rx und
  • Zeit zum Herstellen/Trennen einer Verbindung
LDAP-basierte Authentifizierung
  • Standardschnittstelle mit externem LDAP-Server/Microsoft® Active Directory Server
Integrierter AAA-Server
  • Lokale Datenbankauthentifizierung basierend auf dem internen AAA-Server WC7520
Gastzugang
  • Integriertes Captive Portal verfügbar für Clientauthentifizierung in einem Sicherheitsprofil
  • Passwortbasierter Authentifizierungsmodus: Lokaler User Store verfügbar, Rezeption weist Benutzername/Passwort zu
  • Externer Radius-Servermodus: externe RADIUS-Authentifizierung für die Captive Portal-Clients
  • Offener Authentifizierungsmodus: Automatische Gastregistrierung mit E-Mail-Adresse
  • Extrahierung von Protokollen der Gastaktivität
Captive Portal
  • Konfigurierbare Portalseite, einschließlich Bilddateien
Rogue Access Points
  • Rogue AP-Definition: AP mit Funk-SSID überwacht von verwalteten APs und erfasst bei der Übertragung im gleichen kabelgebundenen L2-Netzwerk
  • Erkennung und Zuordnung von bis zu 512 Rogue APs
WLAN-SICHERHEIT
Überwachungsübersicht
  • Übersicht des Status der verwalteten Access Points, der erkannten Rogue Access Points, der angeschlossenen WLAN-Stationen, der WLAN-Controller-Daten sowie der Nutzung von WLAN-Netzwerken
Managed Access Points
  • AP-Status für die Managed Access Points und Details wie Konfigurationseinstellungen, aktuelle WLAN-Einstellungen, aktuelle Clients und detaillierte Verkehrsstatistiken
Rogue Access Points
  • Gemeldete Rogue Access Points
  • Rogue Access Points im gleichen Kanal
  • Rogue Access Points in sich überschneidenden Kanälen
WLAN-Clients
  • Client-Statistiken und Details nach AP, pro SSID, Raum und Standort
  • Blacklist Clients, Roaming Clients
WLAN-Nutzung
  • Netzwerknutzungsstatistiken zeigen Plots des durchschnittlich empfangenen/übertragenen Netzwerkverkehrs pro verwaltetem Access Point an. Drei verschiedene Plots zeigen Verkehr über Ethernet, Wireless 802.11 b/bg/ng und 802.11 a/na separat an.
Wärmekarten
  • Live-Abdeckung und Visualisierungswärmekarten
  • Positionsvisualisierung und Gerätverfolgung
DHCP-Leases
  • DHCP-Details für WLAN-Clients
VERWALTUNG
Verwaltungsschnittstelle
  • HTTP, SNMP v1/v2c, telnet, Secure Shell (SSH)
Protokolle und Berichte
  • Wenn ein Syslog-Server im Netzwerk verfügbar ist, kann der Wireless Controller alle Protokolle senden. Protokolle sind auch auf der Oberfläche verfügbar und können heruntergeladen werden (Protokollexportdatei)
  • E-Mail-Warnungen für Ereignisse entsprechend der Konfiguration für mehrere E-Mail-Adressen
Diagnose
  • Verwaltete Access Points - Ping
Wartung
  • Konfiguration speichern/wiederherstellen, Voreinstellungen wiederherstellen, Admin-Passwort ändern, Benutzer hinzufügen (schreibgeschützt), Firmware-Upgrade über Webbrowser für den Wireless Controller und die verwalteten Access Points
Dual Boot Image
  • Unterstützt
SNMP
  • SNMP v1/v2c
IEEE- UND IETF RFC-STANDARDS
Standard für kabelgebundenen IEEE
  • IEEE 802.3 10BASE-T, IEEE 802.3u 100BASE-TX, IEEE 802.3ab 1000BASE-T
  • IEEE 802.1Q VLAN-Tagging
Standard für kabelgebundenen IEEE
  • IEEE 802.11a, 802.11b, 802.11g, 802.11n
  • WMM (von 802.11e)
RFC - Systemanlagen
  • RFC 1001 Protokollstandard für einen NetBIOS-Dienst über eine TCP/UDP-Verbindung: Konzepte und Methoden
  • RFC 1002 Protokollstandard für einen NetBIOS-Dienst über eine TCP/UDP-Verbindung: Spezifikationen
  • RFC 1155 Verwaltungsdaten für TCP/IP-Netzwerke
  • RFC 1305 Netzwerkzeitprotokoll (Version 3) Spezifikation, Implementierung und Analyse
  • RFC 2131 DHCP
  • RFC 3768 Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP)
  • RFC 768 UDP
  • RFC 791 IP
  • RFC 792 ICMP
  • RFC 793 TCP
  • RFC 826 ARP
RFC - Sicherheit und AAA
  • WPA-PSK und WPA2-PSK
  • RFC 1321 MD5 Meldung – Digest-Algorithmus
  • RFC 1851 Dreifacher DES-Algorithm
  • RFC 2246 TLS-Protokollversion 1.0
  • RFC 2404 HMAC-SHA-1-96
  • RFC 3280 Internet X.509 PKI-Zertifikat und CRL-Zertifikat
  • RFC 3377 Lightweight Directory Access Protocol (v3): Technische Spezifikationen
  • RFC 3565 Verwendung des AES-Verschlüsselungsstandards (Advanced Encryption Standard) in kryptografischer Meldungssyntax
  • RFC 4346 TLS Protokollversion 1.1
IEEE- UND IETF RFC-STANDARDS
RFC - Verwaltung
  • SNMP v1, v2c
  • RFC 364 syslog
  • RFC 854 telnet
  • RFC 1156 MIB
  • RFC 1157 SNMP
  • RFC 1213 MIB II
  • RFC 1350 TFTP
  • RFC 2616 HTTP
  • RFC 3164 Das BSD Syslog-Protokoll
  • Private Unternehmens-MIBs
HARDWARE
Gigabit RJ45 Ports LAN
  • Switch 4-Anschlüsse 10/100/1000
Flash Memory/RAM
  • 8 MB + 2 GB CF/1 GB DDR2
USB-Anschluss
  • 1 Abschluss für USB-Speicher
  • Mehr Raumwärmekarten
  • Erweiterter Statistikverlauf
Hauptregelkonformität
  • FCC Klasse A, CE, WEEE, RoHS
Lagerungs- und Betriebstemperaturen
  • Betriebstemperatur 0 - 45 ° C
  • Lagerungstemperatur -20 - 70 °C
Luftfeuchtigkeit
  • Betrieb 90 % Maximum relativ, Speicher 95 % Maximum relativ
Elektrische Spezifikationen
  • 100-240 V, AC/50-60 Hz, Allgemeiner Eingang, DC 5 V/8 A (interne Stromquelle)
Abmessungen (B x H x T) cm
  • 26,1 x 4,3 x 44
Abmessungen (B x H x T) Zoll
  • 10,3 x 1,7 x 17,3
Gewicht in kg
  • 2,912
Systemanforderungen
  • Internet Explorer® 5.0 oder höher oder Mozilla Firefox® 1.0 oder höher
Lieferumfang
  • ProSafe 20-AP Wireless Controller (WC7520), Ethernet-Kabel, Netzkabel, Installationsanleitung, Ressourcen-CD
Bestellinformationen - Controller
  • Nordamerika: WC7520-100NAS
  • Europa: WC7520-100EUS
  • Asien: WC7520-100AUS
Bestellinformationen - Lizenzen
  • Inkrementelles 10-AP-Lizenz-Upgrade: WC7510L-10000S

NETGEAR Garantie

  • Für dieses Produkt gilt die NETGEAR ProSAFE® Lifetime-Garantie für Hardware.
  • ProSupport – erweiterter technischer Support rund um die Uhr (Ferndiagnose durch unsere technischen Experten für eine schnelle Lösung technischer Probleme) für 90 Tage. Der ProSupport Garantieschutz kann durch Abschluss eines 1-, 3- oder 5-Jahres-Vertrags verlängert werden.
  • Vor-Ort-Ersatz von Hardware am nächsten Werktag für 3 Jahre. (Weitere Informationen zu Abdeckung, Verfügbarkeit und Bedingungen finden Sie unter http://onsite.netgear.com.)