UTM50 kommt mit Active Directory Integration

München, 16. September 2010 - Netgear kündigt heute die neue ProSecure UTM50 Unified Threat Management Appliance an. Die UTM50 ist eine Erweiterung der ProSecure UTM-Serie, die Unternehmen vor wachsenden Viren- und Malware-Gefahren, gefährlichen Internetseiten, Spams und Hackern schützt. Die UTM50 ist auf Skalierbarkeit für kleine und mittelständische Unternehmen ausgelegt und integriert Komponenten wie Firewall, SSL und IPSec VPN, URL Filtering, Anti-Virus und Anti-Spam auf Netzwerkebene. Die UTM50 ist ab sofort verfügbar.

Mit der UTM50 umfasst die ProSecure UTM-Serie nun vier Appliances (neben UTM5, UTM10 und UTM25). Neben den Funktionen der bestehenden Sicherheitslösungen lässt sich die UTM50 auch in Microsoft Active Directory Umgebungen integrieren und sorgt für die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien bei einzelnen Anmeldeverfahren.

"Unternehmen benötigen ein Unified Threat Management, ohne dabei Kompromisse bei der Gefahrenüberprüfung oder beim Administrationsaufwand eingehen zu müssen", erklärt Eric Ogren, Principal Analyst der Ogren Group. "Wir denken, dass viele Lösungen zu komplex für die Kunden sind. Mit der ProSecure UTM50 entspricht Netgear den Anforderungen von Unternehmen bis zu 100 Mitarbeitern, die öffentliche Netzwerke sicher nutzen und dabei Sicherheitsaufgaben bei optimaler Effizienz durchführen müssen."

"Die Grenze zwischen privatem und geschäftlichem Internetverkehr ist in den meisten Arbeitsumgebungen fließend", sagt Martin Hummel, Sales Director VAR von Netgear. "80 Prozent aller Gefahren kommen vom Surfen im Internet. Unternehmen benötigen einfache Lösungen, um sich vor potenziellen Gefahren zu schützen und gleichzeitig ihre zentralen IT-Anwendungen mit der höchsten Effizient betreiben zu können."

Testergebnis der UTM50

In einem aktuellen Test (August 2010) hat die Tolly Group in Zusammenarbeit mit der AVTest GmbH aus Magdeburg die UTM50 hinsichtlich der Fähigkeit, Malware-Gefahren zu stoppen, die via Internetverkehr über das http-Protokoll in ein Netzwerk eindringen, untersucht. Der Test hat gezeigt, dass Netgear ProSecure besonders effizient bei der Abwehr von Zoo-Malware ist. Die Wirksamkeit der UTM50 lag bei 92,29 Prozent. Eine Appliance von SonicWall erreichte 50,19 Prozent, eine weitere Appliance von Fortinet 39,43 Prozent Wirksamkeit (1).

"Unsere Testergebnisse haben ergeben, dass die Netgear ProSecure UTM50 andere UTM Modelle bei der Gefahrenabwehr übertroffen hat. Da das Malware-Universum sehr groß ist, konzentrieren sich die meisten Anbieter nur auf einen limitierten Teil der Gefahren. Insgesamt verhalten sich die UTM Appliances aller Anbieter sehr gut gegenüber Wildlist Gefahren", sagt Kevin Tolly, Gründer der Tolly Group. "Zoo Malware, die aber häufig in neue Formen mutiert, die Netzwerke weltweit bedrohen, ist eine eindeutige und gegenwärtige Gefahr. Eine Gefahr die Anbieter oftmals auf Kosten ihrer Kunden ignorieren. Netgear zeigt hier - bei der Abwehr sowohl von Wildlist als auch von Zoo Malware-Gefahren - eine außergewöhnliche Stärke."

(1) Sämtliche Testergebnisse und -szenarien werden in einem separaten Report im September 2010 bekannt gegeben.